Jürgen  Beineke
 

Homepage eines zornigen Bürgers










Blog

 Established: 15. April 2018


Mithilfe dieses Blogs werde ich

mich in das politische Tagesgeschehen einmischen und

u. a. meine Post an exponierte Politiker und Medienmitarbeiter, auch Repräsentanten des öffentlichen Lebens, denen ich nach entsprechender Agitation durch sie Protestbriefe mit handfester Begründung zugesandt habe, veröffentlichen.

...



Blog-Inhaltsverzeichnis 2022

Blog-Inhaltsverzeichnis 2021

Blog-Inhaltsverzeichnis 2020

Blog-Inhaltsverzeichnis 2019

Blog-Inhaltsverzeichnis 2018

 

Pressezensur: EU verbietet Verbreitung von RT und Sputnik

Die Inhalte der russischen Sender RT und Sputnik sind seit dem 2. März 2022 in der EU verboten. Unter Hinweis auf die europäischen Russlandsanktionen schränkt die EU-Kommission die Pressefreiheit in der EU ein. Eine devot indoktrinierende deutsche Medienlandschaft, die Abweichler von ihren offiziell verkündeten, toxischen Narrativen erbarmungslos schmäht, reicht nicht mehr aus: Es muss noch eins drauf gelegt werden.

Für diese Homepage hat das zur Folge, dass einige Quell-Links, die mit RT DE verknüpft sind, nicht mehr funktionieren, obgleich ich sie lange vor dem Verbot zum 2. März 2022 geschaltet hatte. In Deutschland gilt ein Rückwirkungsverbot basierend auf dem Rechtsstaatsprinzip, Art. 20 Abs. 1, 3 GG.


 


2022-07-18

Deutschland – die amnestische »Führungsmacht«: Olaf Scholz übernimmt Führung

Zunächst jedenfalls ist festzustellen, dass der Mann Deutschland soeben in eine veritable Energie- und Wirtschaftskrise führt, die es in sich hat und an 1973 erinnert. Im Herbst d.J. spitzte sich die Lage während des Jom-Kippur-Krieges zu, der vom 6. bis zum 26. Oktober von Ägypten, Syrien und weiteren arabischen Staaten gegen Israel geführt wurde. Damals drosselte die Organisation der arabischen Erdöl exportierenden Staaten (OAPEC) die Öl-Fördermengen um etwa fünf Prozent.

Heute bescheren Olaf Scholz und Crew Deutschland und in Kooperation mit ihren europäischen und US-amerikanischen Kollegen den europäischen Staaten eine massive Drosselung von Energieträgern und damit den Bevölkerungen eine »Zerreißprobe«. – Und er hat Visionen à la Merkel. Die Scholz-Version: «Dann werden wir, davon bin ich überzeugt, stärker und unabhängiger aus der Krise hervorgehen, als wir hineingegangen sind. Das ist unser Ziel!»

Der Unterschied zu 1973: Diesmal ist der deutsche Bundeskanzler nebst Crew ursächlicher Brandstifter und signifikanter Problemverursacher.

          !!! Komisch: Der deutsche Bundeskanzler schreibt einen Gastbeitrag für die »Frankfurter Allgemeine Zeitung«  und die präsentiert ihn als exklusiven F+Artikel, mit beschränktem Zugang, mit denen die Zeitung Profit erwirtschaftet. Zwar kann man das Angebot 30 Tage lang kostenfrei lesen, jedoch muss man sich dafür bei der Zeitung registrieren. Die Hürden wurden also hochgehängt. !!!

Olaf Scholz, einer der Übeltäter übernimmt Führung

Olaf Scholz, Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Fotograf Denzel, Jesco.jpgOlaf Scholz und Crew – alle jünger als der Verfasser (geb. 1942) – lassen hierbei massive amnestische Mängel ihres historischen Bewusstseins erkennen, oder aber sie sind einfach nur versaut.

Dieses Russland jedenfalls, wie zuvor auch die Sowjetunion, hat in der Vergangenheit weder Deutschland noch seine EU-Verbündeten mit Willkürverhalten geschweige denn mit Waffengewalt überzogen. Olaf Scholz und Crew sollten nicht vergessen, dass die Sowjets 1989 friedlich aus der DDR abgezogen sind und deren Territorium der Bundesrepublik Deutschland überlassen haben.

Während der nahezu 80 Jahre meines Lebens gehört Deutschland selbst den zerstörerischen und mordenden westlichen Banden an.

Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Robert Habeck betreiben ihr persönliches Hobby, nämlich die skandalöse Russlandvernichtung vor dem Hintergrund ihres USA-devoten Infantilismus sehr fanatisch und haben damit den Bürgerinnen und Bürgern der Bundesrepublik Deutschland veritablen Schaden zugefügt und das Gemeinwesen Deutschland vor eine „Zerreißprobe“ gestellt. Sie sind ihrer eigenen Verblendung verfallen und keiner logischen Argumentation mehr zugänglich. Sie beteiligen Deutschland am hybriden Krieg der USA gegen Russland, der – auch mit deutschen Waffen – in der Ukraine geführt wird. – Selbstverständlich! Denn auch die Ukraine beteiligte sich 2003 mit 4.000 Soldaten an der Zerstörung des Irak durch das supranationale Angriffsbündnis, das der „Werte“westen bekanntlich darstellt.

Inzwischen werden auf der Webseite von Bundeskanzler Olaf Scholz und Crew regelmäßig die Informationen über bereits gelieferte und geplante Waffenlieferungen an die Ukraine aktualisiert.

Und Olaf Scholz und Crew sind mit ihren massiven amnestischen Mängeln ihres historischen Bewusstseins nicht allein.

In einer Grundsatzrede hat sich SPD-Parteichef Klingbeil für eine deutsche Führungsmacht und militärische Gewalt als Teil der Friedenspolitik ausgesprochen und das Thema neuerlich auf den Weg gebracht.

Dieses arrogant/infantile Denken ist nicht neu: Man erinnere sich an Volker Kauder’s Kalauer 2015: »Europa spricht jetzt Deutsch.« Er meinte damit, dass die EU sich an deutsche Regeln halten solle.
2016 plädierte er für Sanktionen gegen Polen, sollte das Land weiter gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstoßen. Immerhin war er zwischen 1990 und 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2005 bis 2018 Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Neben einer Reihe anderer politisch/medialer bellizistischer Hasardeure tut sich augenblicklich das diesbezügliche Aushängeschild der FDP hervor: Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist ganz besonders penetrant. Neuerdings behauptet sie:

Wie lange sich die Ukraine verteidigen könne und wie erfolgreich dies am Ende sein werde, hänge „insbesondere auch von der Unterstützung Deutschlands ab“. Die Bundesregierung habe vieles geleistet, müsse aber „noch mehr tun, um der Ukraine dabei zu helfen, diesen Krieg zu gewinnen“. Strack-Zimmermann: „Deutschland muss die hier von seinen westlichen Partnern geforderte Führungsrolle in Europa übernehmen und entschieden und mutig ohne Zweifel vorangehen.“ – Auch sie pflegt die Amnesie! Und liefert Deutschland einmal mehr möglichen Deutschland-Sanktionen Russlands aus.

„… die hier von seinen westlichen Partnern geforderte Führungsrolle in Europa…“ – Nicht nur sie behauptet so einen Quatsch, um ihre schäbigen Ziele zu erreichen. Und nicht nur sie schwärmt von Deutschland als »Führungsmacht«: Deutschlands Ambitionen, in Europa eine Führungsmacht sein zu wollen, wecken in den Nachbarländern durchaus schmerzhafte Erinnerungen.

Und nun Olaf Scholz

Er äußerte sich in einem am 17.07.2022 veröffentlichten Gastbeitrag für die «Frankfurter Allgemeine Zeitung». «Der Imperialismus ist zurück in Europa», schreibt der Kanzler in dem Beitrag, der mit «Europa in Zeiten des Krieges - Nach der Zeitenwende» überschrieben ist.

Olaf Scholz bezeichnete in seiner Analyse der (Selbst-)Täuschung die EU als «gelebte Antithese zu Imperialismus und Autokratie», weshalb sie Machthabern wie Russlands Präsident Wladimir Putin ein Dorn im Auge sei.

Damit übernimmt er untertänigst den „werte“westlichen zweckdienlichen Kalauer, wonach Wladimir Putin ein Imperialist und Autokrat ist, der nichts anderes im Sinn hat, als sich Territorium anderer Nationen einzuverleiben, was den „Werte“westen darum legitimiert, RUSSLAND im Sinne US-amerikanischer Intentionen ZU RUINIEREN und die ihm unterstellten Absichten zu verunmöglichen. Dass der „Werte“westen selbst während der letzten 23 Jahre lang nichts anderes getan hat, als souveräne Staaten zu zerstören und eine entsprechend veritable Verbrechensbilanz vorzuweisen hat mit Millionen von abgeschlachteten und heimatvertriebenen Menschen, ist ebenfalls Teil seiner verkommenen amnestischen Strategie.

Für den behaupteten Kalauer, wonach Wladimir Putin ein Imperialist und Autokrat ist, zieht der kollektive „Werte“westen Äußerungen von ihm heran. Z.B. er betrachte Russen und Ukrainer als “ein Volk” mit einer gemeinsamen Geschichte. Andere weisen darauf hin, dass er den Zusammenbruch der Sowjetunion “die größte geopolitische Katastrophe des Jahrhunderts” nannte.

Aber Putin sagte auch: „Wer die Sowjetunion nicht vermisst, hat kein Herz. Wer sie zurückhaben will, hat kein Hirn.“ – Doch das verschweigen die bellizistischen Propagandisten aus Politik und Medien geflissentlich!

Admin - 16:34:52 @

 

Blog-Inhaltsverzeichnis 2021

Blog-Inhaltsverzeichnis 2020

Blog-Inhaltsverzeichnis 2019

Blog-Inhaltsverzeichnis 2018

Bitte besuche diese Seite bald wieder. Vielen Dank für dein Interesse!

Sitemap